Spielstättenprogrammpreis startet!

(Kommentare: 0)

In einer gemeinsamen Initiative des Bundesministerium für Kultur und Medien, der Initiative Musik und der Bundeskonferenz Jazz, der Interessenvertretung der deutschen Jazzszene, wurde in den vergangenen Jahren die Einführung eines Spielstättenprogrammpreis voran getrieben. Nun wird er das erste Mal vergeben und die Ausschreibung läuft bis zum 15.Juli 2013.

Mit dem Preis werden Spielstätten mit einem qualitativ hochwertigen, innovativen und ambitionierten Programm ausgezeichnet. Unter www.initiative-musik.de finden sich sowohl die Teilnahmebedingungen als auch die Antragsformulare. In drei Kategorien können Prämien von 5.000 bis 40.000 Euro vergeben werden. Mit den Preisgeldern soll der Betrieb der Spielstätte aufrechterhalten und das ausgezeichnete Livemusikprogramm fortgeführt werden. Dabei geht es insbesondere darum, die Bedingungen für die auftretenden Künstlerinnen und Künstler zu verbessern.

Volker Dueck"Der Preis ist eine wichtige Wertschätzung durch den Bundeskulturstaatsminister für die in den Spielstätten geleistete kulturelle Arbeit. Durch ihn soll zudem das unersetzbare Haupt-Engagement der Länder und Kommunen unterstützt und bekräftigt werden, damit hochwertige Spielstätten in Deutschland dauerhaft, nachhaltig und in angemessener Höhe gefördert werden", so Volker Dueck, Vorstand der Jazz&WorldPartners und einer der drei Sprecher der Bundeskonferenz Jazz die in den vergangenen Jahren viel politische Überzeugungsarbeit für den Preis geleistet hat. "Als Kulturnation brauchen wir in Deutschland neben der Bewahrung unserer Musiktradition noch viel mehr Orte, an denen auch aktuelle Musik aufgeführt und weiterentwickelt wird. Wir wünschen uns, dass der Preis eine wichtige Unterstützung dieser Entwicklung sein kann."

Zurück