Jazz & the edge of the plate 2014

(Kommentare: 0)

Freie und improvisierten Jazz ist etwas Besonderes und hat es manchmal nicht leicht in dieser Welt, denn frei improvisierte Musik erfordert mutige und gleichzeitig sensible Zuhörer. Manchmal fanden Schallplatten und andere Veröffentlichungen aus diesem Musikbereich erst im Rückblick die beachtung, die sie verdienten. Die Jazz -Geschichte ist schreibt von einigen Musikern die sich dem Freejazz verschrieben haben und dafür lange Zeit belächelt, verrissen oder gar ignoriert wurden. Zwanzig  Jahre später folgen dann die Wiederveröffentlichungen, die positiven Erwähnungen in den Anthologien und Konzerte  in größeren Clubs. Das JAZZ & THE EDGE OF THE PLATE Festival möchte 2014 bereits zum dritten Mal diese Routine aufbrechen. Und so wird man ein ganzes Wochenende lang improvisierte Musik in Hamburgs kultigem Club Golem zu hören bekommen, der auch für die erfolgreiche Jazz Reihe "fatjazz" bekannt ist.  

Vom 7. und 8. Nobember 2014 gibt es freien und improvisierten Jazz zum hier und heute hören! Dazu hat das Publikum noch die Möglichkeit in 20 Jahren (wenn die Platten wiederveröffentlicht werden und sich die Jazz Bücher überschlagen), sagen zu können “Die habe ich schon vor 20 Jahren gesehen“!

Das Festival-Programm:

Freitag 07.11. | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

LOK 03
Alexander von Schlippenbach: Legende und Gigant, wenn es um das freie Klavier geht. Er hat vor einiger Zeit zusammen mit seiner Frau Aki Takase und seinem Sohn DJ Illvibe ein Album unter dem Namen Lok 03 veröffentlicht. Und das ist genau die Art von Platten, bei denen uns die Ohren aber ganz weit ausklappen. Zum JATEOTP kommt er mit Illvibe, der auch DJ der Band SEEED ist, und dem Schlagzeuger Tony Buck.
Nachdem wir im letzten Jahr bereits THE THING das erste Mal überhaupt auf eine Hamburger Bühne eingeladen konnten, freuen wir uns dieses Jahr schon wieder über eine spannende Angelegenheit.

http://www.avschlippenbach.com/dlok03/lok.html

HELGOLAND feat. ANNA-LENA SCHNABEL
Kapelle aus Hamburg, seit langem schon äh, “dabei“. Sind chronisch auf dem dritten Weg unterwegs, den sie ohne jeglichen Wegweiser wild abschreiten. Falls jemand meinen sollte, dass das kein Jazz sei und ergo auf dem JATEOTP fehl am Platze ist, irrt. Das ist genau die Art von Jazz Entwurf, die wir bevorzugt an Bord haben. On Top dieses Mal dabei: Die junge Saxophonistin Anna-Lena Schnabel.

www.helgoland.co.uk

QUINTET JEAN-PAUL
Vor einer so wuchtig wie freien Kapelle treffen sich Saxophon und Stimme auf Augenhöhe. Ungeahnte Kombination in einem Wechselbad aus Rhythmen und einem elegant-beherzten Ritt durch alle zur Verfügung stehenden Oktaven.

www.gabrielcoburger.de/html/proj_qjp_de.html

Weitergeführt wird dieser Abend mit einem DJ-Set von JETZMANN & MINDY. 
JETZMANN ist als experimentieller Musiker und DJ bekannt. Was aber kaum bekannt ist: Er verfügt über eine ordentliche Jazzplattensammlung, die er heute Abend mit MINDY, die vor allem durch ihre tanzbaren Beats und musikalischen Obskuritäteten bekannt ist, auflegt.

Samstag 08.11. | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

SCHNAAK
Die lassen sich in keinen Topf und keine Schublade werfen. Die stehen in dieser Frage souverän drüber bzw. daneben. Avantgarde? Elektronik? Schlagzeug? Analoge Sounds – ja, vielleicht sogar Krautrock? Das Duo aus Berlin wird in dieser Nacht ein Free Jazz - Set spielen, das sich gewaschen hat.

www.fruitsoftheschnaakgarden.com

PIHO HUPO
Das ist dann das, was nach Free Jazz kommt. Calling out Names: Rolf Pifnitzka/ Saxophon, Jörg Hochapfel/Tasten, John Hughes/ Bass und Chad Popple/ Schlagzeug. Das die weitergehen können, kann man allen getrost zutrauen – sind/waren sie doch alle in Formationen, die wir großartig und besonders finden. Und jetzt alle als Piho Hupo auf der JATEOTP Bühne. Ein Gedicht.

www.pihohupo.de

FUO
Erstmalig als Trio zu hören. Das Anliegen hier ist die Beziehungsarbeit zwischen Klavierstimme und Beats ausdrücklich nicht konventionell zu betreiben. Rundumversorgung für Beine, Bauch und Hirn. In Sachen Stilistik und Instrumentierung den Lehrbüchern untreu.

www.fuofuo.net

Anschließender DJ-Set an diesem Abend von HEIKO JAHNKE - Veranstalter des von uns sehr geschätzten ÜBERJAZZ-Festivals und STONE THROW-Liebhaber.

Ein Abend: 15€ | Festivalticket: 25€ | kein VVK

Artwork: Tomma Brook und Fiona Hinrichs-Polzin

Mit freundlicher Unterstützung vom ELBJAZZ, GROOVE CITY RECORDSTORE, RÜCKKOPPLUNG VINTAGE MUSIC EQUIPMENT, HANSEPLATTE und READ MAGAZINE

Zurück