Ausschreibung Jugend Jazzt mit dem Skoda Jazzpreis 2013

(Kommentare: 0)

HamburgTeilnahmebedingungen für den Wettbewerb
JUGEND JAZZT MIT DEM SKODA JAZZPREIS FÜR JAZZORCHESTER
Landeswettbewerb Hamburg
HAMBURG – 26.-27. Oktober 2013
Anmeldeschluss: 8. September 2013

1. Zugelassen sind Mitwirkende, die nach dem 1.06.1992 geboren wurden.

2. Der Anteil der Nicht-Laien im Jazzorchester (stets ist im Folgenden mit Jazzorchester auch die Bigbandbesetzung gemeint) darf – inkl. kurzfristiger Aushilfen und erwachsener Spieler maximal 15 % der Mitwirkenden betragen.
Nicht-Laien sind Personen, die in einer musikalischen Berufsausbildung stehen oder diese bereits abgeschlossen haben, insbesondere:
 - Studierende in oder Absolventen von Studiengängen, die regelmäßigen Instrumentalunterricht vorsehen
 -  Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten in Heeres- und Marinemusikkorps mit Ausnahme von Wehrpflichtigen
 - Bundeswehrsoldaten, die bereits ein musikalisches Berufsstudium oder eine musikalische Berufspraxis aufgenommen haben

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche bis zum Höchstalter von 24 Jahren, sofern sie bis zum 1. September des Vorjahres noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung (Vollstudium) oder in der Berufspraxis standen. Musikstudentinnen und Musikstudenten sowie Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker sind damit ausgeschlossen.
Aushilfen (max. 15% des Ensembles) sind genehmigungspflichtig und nur einzusetzen, wenn ein Mitglied durch Krankheit kurzfristig ausfällt. Ältere, langjährig feste Mitglieder einer Band können auf Antrag zugelassen werden. Aushilfen und ältere Mitglieder, die auf Antrag zugelassen sind, dürfen nicht solistisch auftreten. Sie dürfen auch keine Lead-Funktion z.B. als 1. Trompete, 1. Posaune oder 1. Alt/Tenor oder auch Schlagzeug übernehmen.
Die beim Wettbewerb im Anmeldeformular angeforderten Informationen sind verpflichtend. Nur Bands mit vollständig eingereichten Unterlagen können zugelassen werden.

3. Die Teilnahme von Gruppen mit besonders jungen Teilnehmern (Durchschnittsalter unter 18 Jahren) wird von der Jury besonders gewürdigt. Bei mehreren solcher Gruppen kann über die Einrichtung einer eigenen Alterskategorie entschieden werden.

4. Das Jazzorchester muss mindestens aus 12 Mitwirkenden bestehen.

5. Teilnahmeberechtigt sind Jazzorchester aller Stilbereiche und Besetzungsvarianten, sowie auch Jazzchöre.

6. Die Wettbewerbsbeiträge müssen durch rhythmische Gestaltung, Sound und improvisierte Teile als Jazz oder vorwiegend jazz-geprägt definierbar sein.

7. Jedes Jazzorchester trägt mindestens drei Stücke unterschiedlichen Charakters (Rhythmik, Stilistik und Tempo) vor.

8. Die Vortragsdauer des Programms muss mindestens 15 und maximal 20 Minuten Dauer reine Spielzeit betragen.

9. Für die Bewertung ist die Gesamtleistung des Jazzorchesters entscheidend, nicht allein die Leistung einzelner Solisten.

10. Die beteiligten Jazzorchester legen der Jury Partituren der ausgewählten Werke spätestens am Tag des Wertungsspiels vor.

11. Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar.

12. Von den Teilnehmerorchestern wird darüber hinaus erwartet:
o die Anwesenheit für die gesamte Dauer der Bundesbegegnung des Wettbewerbs
o Teilnahme an Workshops, Unterricht und Beratung
o die Teilnahme an den angebotenen Informations-, Diskussions- und Gemeinschaftsveranstaltungen

13. Es steht allen Jazzorchestern folgende Ausstattung zur Verfügung: ein Flügel/Klavier mit Mikrofonabnahme, bis zu vier Mikrofone für Solisten und zum Klangausgleich, ein Gitarren- sowie ein Bassverstärker, Monitoranlage, eine Standart-Beschallungsanlage mit Techniker vor Ort – weitere Instrumente, einschließlich der dazugehörenden Verstärker, sind von den Jazzorchestern nach Absprache mit den Organisatoren selbst mitzubringen.

14. Die Teilnahmegebühr für Jazzorchester beträgt 50 € und sollte spätestens 4 Wochen vor dem Wertungsspiel auf das Konto des Landesmusikrats (Stichwort: Jugend Jazzt) überwiesen werden.

15. Eigene Bild- und Tonaufnahmen der Wertungsspiele sind nicht gestattet.

16. Mit der Anmeldung erkennen die zugelassenen Jazzorchester diese Teilnahmebedingungen an und verpflichten sich zu deren Einhaltung.

17. Die beteiligten Jazzorchester übertragen ihre Rechte zur Weitergabe in Ton, Bild und im Internet auf den Landesmusikrat Hamburg e. V.

Informationen erteilt der Vorsitzende des Landesausschusses „Jugend Jazzt“, Herr Thomas Arp, Staatliche Jugendmusikschule Hamburg, Mittelweg 42, 20148 Hamburg, Telefon (040) 42801 -4144 oder Email thomas.arp@bsb.hamburg.de.

Zurück