Jazz Open Künstlerportraits: Joscheba

(Kommentare: 0)

Joscheba (c) Annemone Taake„Joscheba Schnetter und ihre Band sind der lebendige Beweis, dass Jazz nicht nur für den Dünkel eines Nischenpublikums reserviert ist“, jubelte die Tageszeitung „The Hindu“ anlässlich der Indien-Tournee der Hamburgerin vor einem halben Jahr. Ob die charismatische Sängerin Jazzstandards oder ihre eigenen souligen Songs anstimmt: Sie trifft mitten ins Herz. Angefangen hat sie einst in einer Schülerband. Nach Auftritten mit Nils Landgren, Ina Müller, der Soulounge, Stefan Gwildis und vielen mehr stellt sich Joscheba jetzt selbst vor. Hier gehts zu Sound- und Hörbeispielen:

weiterlesen

Jazz Open Künstlerportraits: Django Deluxe feat Fiete Felsch: So klingt Wilhelmsburg

(Kommentare: 0)

Django Deluxe (c) Niculai Constantinescu»Django Deluxe« heißt das Quartett nicht ohne Grund. „Django Reinhardt ist ein Familienmitglied“, sagt Giovanni Weiss, der gerade mit dem Echo Jazz als „Gitarrist des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Die Verwandtschaft zum legendären Erfinder des Sinti-Swing ist hörbar, aber „Wir sind ja nicht stehen geblieben“, erklärt Robert Weiss. Auch in ihren Küchenradios läuft R‘n‘B und HipHop. Ihrer Heimat in Hamburg haben »Django Deluxe« kürzlich ihr CD-Debüt „Wilhelmsburg“ gewidmet.

Wie die Musik eines Echo Jazz-Gewinners klingt, das erfahrt ihr hier:

weiterlesen

Jazz Open Künstlerportraits: Dagefoer

(Kommentare: 0)

DagefoerTeil 2 unserer Bandvorstellung: Ein Quartett wie Dagefoer kann sich nur in einer Stadt wie Hamburg treffen. Jamina Achour kam vom New Yorker Lee Strasberg Theatre, Dumisani Mabaso aus dem Viertel Dube in Soweto/Südafrika. Der Bassist Stefan Wulff gründete einst mit Freunden die Band „Ougenweide“, Namensgeber Hinrich Dageför komponiert für Film und Fernsehen. Die vier umtriebigen Musiker begegneten sich immer wieder, fanden endlich zum Quartett zusammen, das mit Songs von Abbey Lincoln, Nick Drake, klassischen Chansons und zartem Selbstgeschriebenen verzaubert.

weiterlesen

Eric Schäfer & the Shredsz: Auch Jazz kann Richard Wagner

(Kommentare: 0)

Eric SchäferNicht nur in klassischen Gefilden wird dem 200. Geburtstag von Richard Wagner Rechnung getragen. Auch Jazz kann Wagner und leistet seinen Beitrag zum Wagnerjahr 2013: Bei den diesjährigen Jazz Open bringt Eric Schäfer sein Album "Who Is Afraid of Richard W" (ACT, 2013) zusammen mit den Shredsz auf die Bühne. Da reiten fette Psychedelic-Walküren, Nietzsche groovt karibisch entspannt, und Angst vor großer Oper löst sich in plüschigem Ambient. Ob das Experiment "Wagner meets Jazz" aufgeht? Findet es selbst raus am 23.06. in Planten un Blomen!

Für die Skeptiker unter uns geht es hier weiter zu Hör- und Sehbeispielen:

weiterlesen

Live in Berlin am 12. Juni 2013: JAZZ CITY HAMBURG MOVES!

(Kommentare: 0)

Jazz MovesJazz macht in Hamburg von sich reden. Die drei Festivals Elbjazz, Überjazz und Jazz Open, die Verleihung des Jazz Echo 2013 sowie die derzeitige Diskussion um Spielstätten und den Studiengang Jazz an der Hamburger Musikhochschule sorgen für Schlagzeilen und Öffentlichkeit. Die Basis aber bildet eine lebendige Szene, die, trotz aller Schwierigkeiten, täglich das Kulturleben der Stadt bereichert. Nach einer furiosen Veranstaltung im vergangenen Jahr lädt die Hamburger Landesvertretung in Berlin am kommenden Mittwoch, den 12. Juni 2013 zu einem Törn durch die aktuelle Hamburger Jazz Szene ein. Wer alles in Berlin mit von der Partie ist, um Hamburgs Jazz in Berlin ein Gesicht zu geben, das seht ihr hier:

weiterlesen