Jazzessence (immer noch) auf der Suche!

(Kommentare: 0)

Jazzessence

JAZZESSENCE – das LandesJugendJazzOrchester Hamburg unter der Leitung von Nils Gessinger sucht Mitspieler/innen im Alter von 17-25 Jahren für Tenorsaxophon.

Wenn Du gut und sicher auf Deinem Instrument spielst, dann lies weiter... 

weiterlesen

There`s a new Club in town: der Nochtspeicher öffnet seine Pforten auch für den Jazz

(Kommentare: 0)

NochtspeicherHamburg hat eine schöne neue Location – auch für Jazz: den Nochtspeicher. Aus dem historischen Niebuhr-Speicher wird der Nochtspeicher, aus dem ehemaligen Erotic-Art-Museum ein Ort für Musik, Literatur, Tanz und Kunst abseits der Partymeile und Saufschneise Reeperbahn. Auch Jazzkonzerte werden im Nochtspeicher ein neues Zuhause finden und ein solches wird auch am 29.09. die Venue eröffnen. Den Anfang macht nämlich der australische Jazz-Gitarrist Albare mit seiner Band.
Zu seinem virtuosen Quartett gehören: der italienisch / australische Pianist Phil Turcio, der in den 90ern viel mit Albare zusammen gespielt hat. Weiterhin ist der in Kuba geborene Bassist Yunior Terry, der mit Jane Bunnett, Steve Coleman, Jeff „Tain“ Watts und Jerry Gonzalez’ Fort Apache Band zusammen gearbeitet hat dabei und der Drummer Pablo Bencid, ein Berklee-Absolvent, der mit dem Bostoner Either/Orchestra zusammen spielt.

Infos:

 

weiterlesen

Ausweitung der Jazz-Zone: Im Oktober ist wieder Überjazz!

(Kommentare: 0)

StickerVom 25.10. bis 27.10. reißen wir wieder alle Fenster auf und lüften erst einmal ordentlich durch: Dann heißts nämlich wieder Überjazz auf Kampnagel! Genregrenzen und Reinheitsgebote können sich getrost locker machen, hier geht es um Vielfalt und Austausch jenseits altgedienter Barrieren. Das Programm bietet an drei Tagen auf vier Bühnen ein breites Spektrum internationaler, nationaler und Hamburger Künstler, zahllose Premieren, überraschende Kooperationen sowie eigens für das Überjazz produzierte Specials. Der Vorverkauf läuft bereits und das genaue Programm wird in Kürze bekannt gegeben! Wie ihr das von uns gewohnt seid, machen wirs uns zur Aufgabe euch aufs Überjazz perfekt vorzubereiten und stellen euch die diesjährigen Künstler hier genauer vor. Damit ihr wisst, wer in den nächsten Tagen den Weg auf die Seiten des Jazzbüros finden wird, gibts zunächst einen allgemeinen Überblick über das Lineup:

weiterlesen

Zürich - Hamburg Festival: Tré

(Kommentare: 0)

Hamburg - Zürich - Act #4: Frech, eigensinnig und kreativ ist die Musik dieses Deutschschweizer Trios Tré. Mardi-Gras-Einlagen wechseln sich mit Bebop-Lines, Freejazz-Elemente sind im Dialog mit volkstümlichen Melodien zu hören. Mit Humor und Improvisationsfreude machen sich die drei einen Spass daraus, ironisch auf (musikalische) Vergangenheiten zu verweisen. Es entsteht ein witziges Potpourri aus verschiedenen Clichés, einmal laut und polternd, dann leise und subtil. Mit im Gepäck haben sie ihren ausgezeichneten Kurzfilm "Gipfel-Gig"!

weiterlesen

Zürich - Hamburg Festival: Sebastian Gille Quartet

(Kommentare: 0)

Sebastian GilleHamburg - Zürich - Act #3: Er spielt leise – und im Leisen sehr eindringlich. Der Saxophonist Sebastian Gille ist ein Meister des feinen Tons. Von der Deutschen Presse wird der Senkrechtstarter als der bemerkenswerteste Jazzmusiker seiner Wahlheimat Hamburg gefeiert. Auf Tour war er bereits mit Jazzgrössen wie Al Jarreau, Abdullah Ibrahim, Steve Swallow, Norma Winston, Bob Brookmeyer und vielen weiteren. Seit 2009 musiziert er mit seinem Quartett und hat ein vielbeachtetes Debut vorgelegt, welches in seiner stilistischen Geschlossenheit und klanglichen Schönheit einzigartig ist. Gilles Tenorsaxophon wirkt dabei wie eine ungemein modulationsfähige Erzählerstimme, die in ruhigem Ton eine immense Intensität entfaltet. Um Ausdruck statt um Selbstdarstellung ging es Gille nach eigenen Worten. Das löst er ein. Hier könnt ihr Sebastian Gille und sein Quartett näher kennenlernen:

weiterlesen